Neue Zukunftsprojekte sowie Stärkung von Liquidität und Eigenkapital sorgen für Aufwind

3. Juli 2019
  • CLEEN Energy soll Value-Added-Partner von Signify werden, ehemals PHILIPS Lighting.
  • Für den Verpackungshersteller Donauwell wird CLEEN Energy eine rund 8.000 m² Photovoltaik-Anlage zur nachhaltigen Stromerzeugung umsetzen und die Innenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Lösungen umstellen.
  • Ein Gesamtpaket, das zur Änderung der Kernaktionärsstruktur führt, stellt die Zufuhr von frischer Liquidität von EUR 349.000 sowie die sofortige Stärkung des Eigenkapitals um EUR 570.000 sicher. Bis zum Jahresende soll die Liquidität um mindestens EUR 950.000 und das Eigenkapital um mehr als EUR 1 Mio. gestärkt werden.

Die CLEEN Energy AG ist weiter auf Wachstumskurs: Neben zahlreichen neuen Projekten soll das börsennotierte Unternehmen nun auch Value-Added-Partner von Signify werden, ehemals PHILIPS Lighting, des Weltmarktführers PHILIPS. Als Value-Added-Partner zählt CLEEN Energy zu den qualifiziertesten Ansprechpartnern, wenn es um Lichtlösungen mit PHILIPS Produkten und vor allem in Verbindung mit PHILIPS IOT Plattform Interact geht. „Wir sehen uns durch das entgegengebrachte Vertrauen von Signify, ehemals PHILIPS Lighting, bestärkt und freuen uns auf die gemeinsamen Projekte.“, so Vorstand Lukas Scherzenlehner.

Darüber hinaus wurde die CLEEN Energy AG von dem oberösterreichischen Verpackungshersteller Donauwell mit dem Bau einer rund 8.000 m² Photovoltaik-Anlage und der Umstellung der Innenbeleuchtung auf energieeffiziente LED-Lösungen beauftragt. Pro Jahr werden nur einige wenige Photovoltaik-Anlagen in einer derartigen Größenordnung im Industriebereich in Österreich gebaut. Eine weitere fast doppelt so große Anlage ist bereits in Planung.

Zusätzlich wurde der CLEEN Energy AG noch im Juni 2019 Liquidität und Eigenkapital zugeführt: Nach einer zu hohen Bewertung des Firmenwertes im Jahr 2016 beziffert ein neues, nunmehr vorliegendes Gutachten den Firmenwert der CLEEN Energy AG nun mit EUR 2,971 Mio. Die daraus resultierende Differenzforderung der Gesellschaft in Höhe von EUR 529.000 wurde noch im Juni 2019 beglichen.

Zur Verbesserung der Eigenkapital- und Liquiditätssituation wurde ferner ein Gesamtpaket beschlossen, das eine Änderung der Kernaktionärsstruktur bedingt. In Verbindung mit der oben genannten Forderung hat die CLEEN Energy dadurch bereits im Juni EUR 349.000 neue liquide Mittel und weiteres Eigenkapital von EUR 570.000 erhalten. Durch weitere Beiträge der Kernaktionäre ohne Emittierung neuer Aktien soll der CLEEN Energy AG bis zum Jahresende eine Liquidität von mindestens EUR 950.000 und einer Stärkung des Eigenkapitals von mehr als EUR 1 Mio. zufließen.

Ich freue mich sehr über die aktuellen Entwicklungen. Damit können wir nicht nur unsere Vorreiterrolle in Österreich ausbauen, sondern auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.“ erklärt Vorstand und Kernaktionär Lukas Scherzenlehner. „Auch freue ich mich, dass mit dem Gesamtpaket zur Änderung der Aktionärsstruktur eine ausgezeichnete Lösung für das Unternehmen gefunden werden konnte. Damit wird sichergestellt, dass ein Fundament für das weitere Wachstum der CLEEN Energy AG geschaffen wird.“, so Scherzenlehner weiter.

Auch die Zahlen zeigen, dass die CLEEN Energy operativ auf starkem Wachstumskurs ist. Der Umsatz wurde im ersten Halbjahr 2019 im Vergleich zur Vorjahresperiode um knapp die Hälfte gesteigert (Umsatzwachstum von rund 44%).

Rückfrage & Kontakt:

 

CLEEN Energy AG
Stefan Muntean
Tel.: +43 2680 20 600 400
presse@cleen-energy.at

 

BSH advisors
presse@bsh-advisors.com
+43 1 99 69 912

Share This