Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht 2022 – Fokus auf Errichtung und Betrieb eigener Anlagen zur nachhaltigen Stromproduktion

Corporate News | veröffentlicht am 30.09.2022

Die CLEEN Energy AG hat heute am 30.09.2022 den Halbjahresfinanzbericht 2022 nach IFRS veröffentlicht. Er steht auf der Homepage des Unternehmens unter https://cleen-energy.com/20220930_cleen_energy_ag_hjb2022_ifrs/ zum Download zur Verfügung.

Die Betriebsleistung nach IFRS betrug im ersten Halbjahr 2,912 Millionen Euro. Das bedeutet im Vorjahresvergleich eine Steigerung um rund 30 Prozent (2021: 2,238 Millionen Euro). Der Vorstand bestätigt außerdem die Guidance der CLEEN Energy AG für das Geschäftsjahr 2022, die in der Bilanzierung nach UGB eine Betriebsleistung im Korridor zwischen 25 und 30 Millionen Euro und damit ein Wachstum um rund 100 Prozent im Vergleich zum Jahr 2021 prognostiziert. Der Vorstand weist darauf hin, dass durch die unterschiedlichen Bilanzierungs-Maßgaben der Standards UGB bzw. IFRS die Bilanzzahlen signifikante Unterschiede aufweisen und ein Rückschluss auf die Geschäftsentwicklung innerhalb eines Zeitraumes nur unter Beachtung desselben Bilanzierungsstandards aussagekräftig ist.

Die CLEEN Energy AG konnte im ersten Halbjahr bereits Projektrechte mit dem Status „Ready to build“ mit einem Marktwert von rund sieben Millionen Euro entwickeln. Diese Anlagen zur nachhaltigen Stromproduktion mittels Photovoltaik haben eine Leistung von rund 84 MWp. Sie werden in den nächsten 12 Monaten realisiert. Die Erträge aus der Stromproduktion werden dann in Form von wiederkehrenden Umsätzen zu den künftigen Ergebnissen der Gesellschaft beitragen. Die Anlagen sind auf eine Laufzeit von 25 bis 40 Jahren angelegt.

Im ersten Halbjahr 2022 betrugen die Umsätze aus diesen wiederkehrenden Umsätzen durch den Verkauf des produzierten Stroms bereits rund 445.000 Euro. Diese Erträge wurden aus Operating Assets mit einer Leistung von rund 11 MWp erwirtschaftet (2021: 3 MWp) und sollen im zweiten Halbjahr 2022 weiter steigen. Die CLEEN Energy AG wird künftig, wie bereits 2021 angekündigt, den strategischen Fokus auf die Errichtung eigener Assets zur nachhaltigen Stromproduktion und damit wiederkehrenden Erträgen aus Produktion und Verkauf von nachhaltig produzierter Energie legen.

Das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug im ersten Halbjahr rund -1,042 Millionen Euro (2021: -475.000 Euro). Diese Entwicklung erklärt sich vor allem aus den gestiegenen Personalkosten und höheren sonstigen betrieblichen Aufwendungen, die durch die Entwicklung von eigenen Assets zur Stromproduktion notwendig waren.

RECHTLICHER HINWEIS

DIESE MITTEILUNG STELLT WEDER EIN ANGEBOT ZUM VERKAUF VON WERTPAPIEREN NOCH EINE AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTES ZUM KAUF VON WERTPAPIEREN DER CLEEN ENERGY AG DAR. SIE IST NICHT ZUR VERBREITUNG, ÜBERMITTLUNG ODER VERÖFFENTLICHUNG, DIREKT ODER INDIREKT, IN GÄNZE ODER IN TEILEN IN DEN VEREINIGTEN STAATEN, AUSTRALIEN, KANADA, JAPAN ODER SÜDAFRIKA ODER ANDEREN LÄNDERN, IN DENEN DIE VERBREITUNG DIESER MITTEILUNG RECHTSWIDRIG IST, BESTIMMT.

RÜCKFRAGEN & KONTAKT

CLEEN Energy AG
Stefan Muntean
+43 (0) 7434 93 080 500
[email protected]