Was ist Energie-Contracting?

Sep 24, 2020Blog

Energie-Contracting in 3 Sätzen: „Beim Energie-Contracting plant, finanziert, errichtet und betreibt der Contractor auf eigene Kosten eine Anlage zur Energieerzeugung oder Energie-Effizienzsteigerung für den Kunden für eine vorab definierte Laufzeit. Der Kunde zahlt nichts für die Errichtung der Anlage, sondern bezahlt nur entsprechende der tatsächlich benötigten Leistung (z.b.: verbrauchte kWh). Nach Ablauf der Vertragslaufzeit geht die Anlage in den Besitz des Kunden über.“

Definition und Erläuterung von Energie-Contracting

Energie-Contracting beschreibt eine Möglichkeit der Finanzierung von Projekten im Rahmen von Bereitstellung, Effizienzsteigerung oder Reduktion von Energie bzw. des Energiebedarfs. Im Unterschied zu herkömmlichen Finanzierungen ist diese jedoch mit keinen (Investitions-)Kosten für den Kunden verbunden bei gleichzeitiger sofortiger Kostenersparnis.

Dies funktioniert dadurch, dass der Anlagenerrichter oder -betreiber (auch Contractor genannt) die gesamte Anlage finanziert und für dem Kunden für eine vorab definierte Laufzeit zur Verfügung stellt und betreibt. Der Kunde bezahlt dem Contractor während der Laufzeit keine fixen Raten, sondern lediglich die von ihm bezogene Leistung (z.b.: kWh) oder einen Teil der durch die Anlage tatsächlich erzielten Kostenersparnis. Je nach verbauter Lösung ist die Vergütung gegenüber dem Contractor unterschiedlich geregelt. Im Falle einer Photovoltaik Anlage zum Beispiel kann der Kunde den Strom der Anlage über die gesamte Laufzeit weit unter Marktpreis für einen fixierten Preis beziehen und reduziert dadurch seine Energiekosten signifikant. Am Ende der Laufzeit geht die gesamte Anlage in den Besitz des Kunden über und er profitiert zu 100% von der erzielten Ersparnis.

 

Vertragsparteien:

 

Contractor oder Betreiber

Dieser finanziert und betreibt die Anlage für den Contractingnehmer (Kunden). Der Contractor ist auch während der Vertragslaufzeit der offizielle Besitzer der Anlage und verrechnet die bezogene Leistung an den Contractingnehmer.

Contractingnehmer oder Kunde

Klassischer weise meist als Kunde bezeichnet. Dies kann ein Unternehmen, Gemeinde oder Privater sein, der Leistung von der errichteten Anlage bezieht. 

Errichter

Häufig ist der Contractor nicht gleichzeitig der Errichter der Anlage, jedoch meist eng mit diesem verbunden (Mutter- oder Tochtergesellschaft). Der Hintergrund ist einfach erklärt, der Bau der Anlagen ist sehr Kapital intensiv und wird meist durch Fremdkapital finanziert. Zur Absicherung der „Kunden-Anlagen“ sowie der Kredite werden die errichteten Anlagen in Contractor-Unternehmen ausgelagert.

UPDATE 23.10.2020

Mit der am 23. September 2020 im österreichischen Nationalrat beschlossenen Novelle des Umweltförderungsgesetzes wurde ein wesentlicher Meilenstein für die Energiewende erreicht. 

„… Zudem werden Haftungen für Energie-Contracting-Projekte in der Höhe von maximal 50 Mio. € ermöglicht. Mit einem von den Regierungsfraktionen während der Sitzung eingebrachten Abänderungsantrag wird festgelegt, dass die Haftungen durch die Austria Wirtschaftsservice GmbH (AWS) übernommen werden sollen, wobei diese durch eine Schadloshaltung des Bundes abgesichert werden soll. Mit dem einstimmig angenommenen Antrag sollen außerdem europäische Ko-Finanzierungsmitteln aus den EU-Maßnahmen European Green Deal und Green Recovery über die Umweltförderung im Inland abgewickelt werden können.“ (https://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2020/PK0931/#XXVII_I_00342)

Ähnliches wurde bereits in Deutschland sehr erfolgreich durchgeführt. Studien haben bewiesen, dass die Absicherung der Contracting Projekte durch Haftungsübernahmen von seiten des Bundes einen wesentlich stärkeren Effekt auf die Umsetzung von Umweltprojekten hat als klassische Zuschüsse. 

Vorteile des Energie-Contractings

L

Keine Kosten

Keine Invesitionskosten für den Kunden

L

Keine Verbindlichkeiten

Kein Schuldverhältnis in der Bilanz

L

Kostenersparnis

sofortige Kostenersparnis von ca. 30%

L

Rundum Sorglos

Der Betreiber übernimmt Wartung & Betrieb 

Weitere Vorteile und den Vergleich mit anderen Finanzierungsformen finden Sie auf unserer Finanzierungsübersicht

Vergleich der Finanzierungsmethoden

Exemplarischer Vergleich mit fiktiven Werten und Laufzeiten zur Verdeutlichung des Unterschiedes.

Energie-Contracting-Projekte und Beispiel

KMU Produktionsbetrieb oder Landwirtschaft – Photovoltaik Anlage 200 kWp

CLEEN Energy errichtet beim Kunden eine 200 kWp Anlage ohne Kosten für diesen und bezahlt eine jährliche Dachmiete (fixer Betrag pro verbautem kWp). Im Gegenzug kann (muss aber nicht) der Kunde grünen Strom aus der Anlage zu einem fixierten Preis während der Vertragslaufzeit beziehen. Dieser ist in der Regel ca. 30% unter dem aktuellen Marktpreis und wird eingefroren. Nicht verbrauchter Strom wird ins Netz eingespeist und von CLEEN Energy verkauft. Nach Ende der Vertragslaufzeit erhaltet der Kunde die gesamte 200 kWp Anlage und kann seine Stromkosten um weitere 70% reduzieren und den eingespeisten Strom selbst verkaufen.

Das bedeutet, dass der Kunde ab Errichtung der Anlage sofort seine Stromkosten um ca. 30% reduziert und gleichzeitig den CO2 Ausstoß erheblich senkt. Eine Photovoltaik Anlage ist ebenfalls die perfekte Grundkomponente ein wesentlich weitreichenderes Rundum-Konzept, bei dem im Contracting ebenfalls ein Energiespeicher, Ladesäulen für eMobilität oder Wärmepumpen mit integriert werden können. Je nach Bedürfnis oder Parameter des Kunden verlängert sich durch diese Komponenten die Vertragslaufzeit, der fixierte Strompreis erhöht sich oder die jährliche Dachmiete entfällt.

Würde der Kunde die Anlage sofort kaufen wäre dies mit Investitionskosten von ca. 200.000€ verbunden. Natürlich würde er aber auch sofort eine wesentlich höhere Einsparung erzielen.

Referenzprojekt

Jetzt kostenlose Beratung

und erfahren Sie wie wir Ihre Energiekosten dank Contracting nachhaltig reduzieren!